Medizinisches Versorgungszentrum

Medizinische Versorgungszentren (kurz MVZ) und Gesundheitszentren sind ärztlich geleitete Einrichtungen, in denen Ärzte als Vertragsärzte oder angestellte Ärzte tätig sind. Entsprechend der gesetzlichen Anforderung, sind diese Zentren immer fachübergreifend ausgerichtet.

Für Ärztinnen und Ärzte sind MVZ und Gesundheitszentren eine Möglichkeit, im Team Versorgungsziele effizienter zu erreichen und den Patienten eine Betreuung aus 'einer Hand' zu bieten.
Gleichzeitig eröffnen MVZ Medizinern eine gute Chance, Berufs- und Privatleben sowohl flexibel als auch familienfreundlich miteinander in Einklang zu bringen. Dies in der Regel sogar, ohne die mit einer Praxisgründung verbunden Risiken tragen zu müssen.

Im Land Brandenburg gibt es über die MVZ eine langjährig gelebte Tradition und Erfahrung mit poliklinisch zusammenarbeitenden Ärzten. In den Wendejahren arbeiten in 25 Gesundheitszentren (die sognannten 311er Einrichtungen) über 120 angestellte und rund 60 selbstständig niedergelassene Mediziner miteinander.

Aktuell versorgen an 68 MVZ und 23 Gesundheitszentren 578 Ärzte landesweit ambulant Patienten (Stand: 31.12.2015).