Kindertagesbetreuung à la Brandenburg

Ärztinnen und Ärzte, die Beruf und Familie leben wollen, brauchen bedarfsgerechte Angebote zur  Kinderbetreuung.

Brandenburg hat deutschlandweit mit das dichteste Netz für die Tagesbetreuung von Kindern. Für alle Mädchen und Jungen vom vollendeten dritten Lebensjahr bis zum Abschluss der 4. Schulklasse besteht ein Rechtsanspruch auf Erziehung, Bildung, Betreuung und Versorgung in Kindertagesstätten. Für jüngere Kinder und Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Schulklasse besteht dieser Anspruch immer dann, wenn ihre familiäre Situation es erfordert, zum Beispiel wenn die Eltern erwerbstätig sind.

Evangelische Tageseinrichtungen können über den Verband Evangelischer Tageseinrichtungen für Kinder in Berlin, Brandenburg und der schlesischen Oberlausitz e.V. -VETK- gesucht werden:

http://www.vetk.de/kitas-vor-ort


Vor allem für Kinder unter drei Jahren kommt auch die Betreuung bei einer Tagespflegeperson in Betracht. Nähere Informationen für Eltern, die einen Kindertagespflegeplatz für ihr Kind suchen, bieten die Seiten beim örtlichen Träger der öffentlichen Jugendhilfe (Gemeinde/ Amt oder Jugendamt).

Die Träger der öffentlichen Jugendhilfe sind die Jugendämter der Landkreise und kreisfreien Städte.